1. Bestellungen für das von der Firma ROSINSKI PACKAGING Sp. z o.o. hergestellte Sortiment werden in Schriftform eingereicht.
  2. Die Firma ROSINSKI PACKAGING verpflicht sich zur Ausführung der Bestellung in 6-8 Wochen vom Empfangsdatum, außer wenn individuelle Bestimmungen sind anders.
  3. Bestellungen werden in Mengen geliefert, dieein Vielfaches der Verpackungsgrößendarstellen, in die die Flaschen und Drehverschlüsse verpackt werden. DieGrundverpackung ist eine Palette.
  4. Die Mindestbestellmenge für Flaschen und Drehverschlüsse beträgt 20 000 Stück. Zulässigist die Produktion von einer Art Sortiment inunterschiedlichen Farben, in Mengen zu nichtweniger als 10 000 Stück von jeder Farbe, unterVorbehalt der Bestimmungen von Punkt 3.
  5. Eine Ausnahme von Punkt 4 stellen Bestellungen für Produkte dar, die Grundlagendes Sortiments darstellen, und somit laufend inden Lagerbeständen verfügbar sind.
  6. Jegliche Ansprüche der Firma ROSINSKI PACKAGING Spółka z o.o. sind versichert. Bis zum Zeitpunkt der Anerkennung einesKäferkredits sind die einzigen ZahlungsformenVorauszahlung oder Bargeld.
  7. Manche Verpackungen stellen geschützteMuster dar, was deren fehlende Möglichkeitdes Verkaufs an Unternehmen bedeutet, dievon den Märkten kommen, die vom jeweiligenSchutz betroffen sind. DerVerpackungshersteller trägt keine Haftung fürdie endgültige Marktbestimmung der Produkte.Liste der geschützten Verpackungen – sieheHomepage.
  8. Sofern die detaillierten Vereinbarungennichts anderes besagen – enthält der Preis fürdie bei der Firma ROSINSKI gekauften Warennicht den Preis von Sammelverpackungen undPaletten, die zu deren Verpackung undLieferung verwendet werden. Die FirmaROSINSKI PACKAGING Sp. z o.o. führt einedetaillierte Abrechnungen der zusammen mitder Ware versandten Rück-Verpackungen (EUR- Paletten, Steigen und Kartons). Nicht zurückgesandte Verpackungen werden in Quartalszyklen abgerechnet: EUR-Paletten zu 100 % des ursprünglichen Werts; Steigen und Kartons zu 80 % des ursprünglichen Werts (eine Ausnahme können EUR-Paletten darstellen, die unmittelbar mit der Ware in individuellen Fällen verkauft werden).
  9. Transaktionen, die einen Wert von 1000PLN brutto nicht überschreiten, werden in Formder Vorauszahlung oder bar geregelt.
  10. Die hergestellten Verpackungen sind mitden Produktspezifikationen konform.
  11. Die Bedingung für die Annahme vonReklamationen ist eine fehlendeÜbereinstimmung mit der vom Kundenschriftlich bestätigten Spezifikation undMustern.
  12. Basierend auf der akzeptablen Qualitätsgrenze(AQL), die für die Chargenkontrolle gemäß ISO 2859 für bestimmte Attribute des Lieferanten verwendet wird, deklarieren: Normale Inspektionsstufe: AQL 0,65 für Kritische Parameter AQL 1,5 für Haupt Parameter AQL 4 für Gering Parameter
  13. Gemäß der Politik der Firma ROSINSKI PACKAGING, jede quantitative Mängel / Mahnungen / Reklamationen sollen unverzüglich angemeldet werden.
  14. Auf den Flaschen können in der Sommerzeit bei der hohen Luftfeuchtigkeit Tauspuren auftreten , die jedoch Flaschenfunktionalität nicht beeinflussen. Diesen Fall betreffende Reklamationen werden nicht berücksichtigt.
  15. Die Firma ROSINSKI PACKAGING Sp. z o.o. lagert die bestellten Warten einen Monatab dem Produktionsdatum lang gratis. Wenn die Ware nach dieser Zeit nicht vomAuftraggeber abgeholt wird, wird derAuftraggeber mit Lagerkosten in der Höhe von60 PLN/Palette/Monat belastet. DieseBelastung darf nicht länger als 6 Monatebestehen bleiben. Wenn zum nächstenfestgelegten Zeitpunkt keine Abholung derWare erfolgt, berechtigt dies die FirmaROSINSKI PACKAGING zur Auflösung desKaufvertrags und Entsorgung der Verpackungenauf Kosten des Auftraggebers.Die Entsorgungskosten dürfen nicht weniger als100 % des Werts der nicht abgeholtenBestellung betragen. Als Entsorgungskostenwerden die Kosten von der Herstellung desfertigen Produkts (Rohstoffkosten, Strom,Fixkosten, Verwaltungs- und Logistikkosten,Tilgungskosten und verlorene Gewinne) sowiedie Kosten der Regranulierung der fertigenProdukte verstanden.Die Inanspruchnahme der genanntenBerechtigungen schließt nicht die Einforderungvon Entschädigungen nach allgemeinem Rechtaus.
  16. Der Kunde ist jedes Mal dazu Verpflichtet,die Firma ROSINSKI PACKAGING Sp. z o.o. über den Rücktritt vom jeweiligen Sortimentmindestens zwei Monate im Voraus in Kenntniszu setzen. Andernfalls belastet die FirmaROSINSKI PACKAGING diesen mit den Kostendes Farbstoffs, der für den Bedarf desjeweiligen Sortiments bestellt und nichtverwendet worden ist.
  17. Beim Unternehmen ROSINSKI PACKAGING Sp. z o.o. gekaufte Waren bleiben bis zum Moment der Bezahlung Eigentum des Verkäufers.
  18. In jedem Fall ist die Haftung von ROSINSKIPACKAGING Sp. z o.o. für die fehlendeoder unsachgemäße Ausführung eines Auftragsauf den Betrag der vom Auftraggeber bezahltenVergütung im Rahmen des jeweiligenLiefervertrags beschränkt.
  19. Alle Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Verkäufer und dem Käufer werden in der ersten Linie infolge Verhandlungen entscheiden.Falls zu keiner Einigung kommt als für Entscheidung der Streitigkeiten zuständiges Gericht gilt daszuständige Gericht am Sitz des Verkäufers.
  20. In Bezug auf die von der Gesellschaft ROSINSKI PACKAGING Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością [GmbH polnischen Rechts] abgeschlossenen Warenlieferungsverträge (Transportaufträge) und die erbrachten Transportdienstleistungen:
    1. im Bereich der nationalen Beförderung ist zur Entscheidung aller aus diesen Verträgen entstehenden Streitigkeiten das für den Sitz der Gesellschaft ROSINSKI PACKAGING Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością örtlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig, und ist in jedem Fall nur polnisches Recht anzuwenden,
    2. im Bereich der internationalen Beförderung ist – gemäß den Bestimmungen des Übereinkommens über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (CMR), der in Genf am 19. Mai 1956 unterzeichnet wurde (nachfolgend: CMR-Übereinkommen) – zur Entscheidung aller aus diesen Verträgen entstehenden Streitigkeiten das für den Sitz der Gesellschaft ROSINSKI PACKAGING Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością örtlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig, und ist in jedem Fall nur polnisches Recht anzuwenden, sofern es die Bestimmungen des CMR-Übereinkommens zulassen.